Mobil sein

Schirmherrschaft: DI Dr. Harald Frey

Die Angebote der öffentlichen Verkehrsmittel müssen sich auf Dauer den Anforderungen unserer schnelllebigen Gesellschaft anpassen. Rasch von A nach B kommen zu können, ist ein großes Bedürfnis vieler Menschen und im Kampf gegen die Klimakatastrophe bedeutet das nicht, dieses Bedürfnis einschränken zu müssen. Ganz im Gegenteil: Die Angebote der Shared Mobility, eines dichten Öffi-Netzes und eine zukunftsorientierte Raumplanung eröffnen uns vollkommen neue Mobilitätsaspekte. Gütertransport, Schifffahrt und Flugverkehr müssen auf CO2-sparende Systeme umgestellt werden.

Rede mit! Was kann die Politik in Österreich tun, um die Auswirkungen des Verkehrs auf die Klimakatastrophe einzudämmen?
Bis zum 15.2. war es möglich, Stellungnahmen abzugeben. Alle Beiträge fließen in die beiden Klimakonferenzen am 9. März in Wien und am 23. März in Salzburg ein. zur Anmeldung